Neuer Wärmeschrank für Korrosionsversuche mit viskosen Flüssigkeiten

Für Korrosionsversuche mit viskosen Flüssigkeiten in der Erdöl- und petrochemi-schen Industrie hat CARBOLITE GERO einen Wärmeschrank entwickelt, der bis zu 20 Autoklaven aufnimmt und rotiert.

Der Ofen basiert auf dem GP450A, einem sehr robusten Industriewärmeschrank für Anwendungen bis 300 °C. Das Gerät ist mit einer forcierten Abluft versehen, die eventuell auftretende Gase schnell aus der heißen Ofenkammer absaugt. Im Inneren der Variante GP450B sorgt eine starke Umluftturbine für die nötige Luftumwälzung und garantiert so die bestmögliche Temperaturhomogenität in der Ofenkammer. Ein Übertemperaturschutz schützt den Wärmeschrank und seinen Inhalt vor zu starker thermischer Belastung.


 

Die Ofenkammer des Basisgerätes ist mit 2 Wellen ausgestattet, die auf unter-schiedlichem Höhenniveau angebracht sind. Diese sind jeweils für eine Beladung von bis zu 60 kg ausgelegt und können mit bis zu 10 Autoklaven bestückt werden. Jede dieser Wellen verfügt über spezielle Klemmvorrichtungen, an welche die Stahlzylinder einfach, sicher und mit gleichmäßiger Lastverteilung angebracht werden können. Über eine Durchführung ist jede Welle mit einem starken und in seiner Rotationsgeschwindigkeit variabel einstellbaren Motor versehen, der die Wellen gleichmäßig antreibt.


 

Der sichere Halt der Autoklaven über einen längeren Zeitraum bei höheren Tem-peraturen sowie die Möglichkeit, einzelne Reaktoren schnell und einfach wechseln zu können und schnell wieder die Prozesstemperatur zu erreichen sind weitere Vorteile des Systems. Für unterschiedliche Viskositäten oder andere Prozessführungen kann die Geschwindigkeit des Rotationsmechanismus jederzeit angepasst werden. Eine forcierte Kühlung bei Versuchsende lässt sich durch ein Frischluft-Einlassgebläse realisieren.

Zurück zur Übersicht